Deutsch | Italiano | English

Giardini Naxos

Die Tradition besagt, dass die Griechen sich fern von Sizilien gehalten haben, weil sie dachten die Insel waere von Monstern und grausamen Piraten bewohnt, bis der Athener Teocle auf einem der östlichen Strände strantede. Als der Grieche die Güte des sizilianischen Boden sah, kehrte er mit einem Kontingent von Calcidesi und gründete die erste grichiesche Kolonie. Nach Informationen von Thukydides wurde Naxos in 735 Vor Christus gegruendet, genannt "Naxos" wie die gleichnamige Insel in der Ägäis, und machten aus der neugregruendete Kolonie eine reiche Stadt, ein Wallfahrtsort von großzügigen Natur umgeben, wo Olivenbäume eine angenehme Landschaft erschaffen.

403. vor Christus zerstörte der Tyrann von Syrakus Dioniso I, die Stadt Naxos (die erste Kolonie der Griechen in Sizilien), weil die Bewohner Naxos Athen treu waren, der Tyrann Dioniso verkaufte die Bewohner Naxos an die Siculi, der damalige Volk am Osten Siziliens und baute als Strafe die Stadt Tauromenion (Taormina). Seit 1978 und dank einen Gesetzt der autonomen Region Sizilien, wurde die Stadt Giardini die sich unter Taormina befindet, offiziell in Giardini-Naxos umbenannt.

Giardini Naxos ist eine antike Stadt am Ostufer Siziliens mit viel Geschichte und Kultur, die wir al Ziel empfehlen, eine schöne Kleinstadt entlang kilometer langes Strände, die vor Christus von Griechen gegründet wurde, diese strandeten in Schisò, einer der schönsten Strände von Giardini Naxos. Das schöne Giardini Naxos ist ideal für diejenigen, die Entspannung, Spaß und Kultur suchen, aber auch ein idealer Rastplatz für einen Zwischenstopp um anderen sizilianischen Städte wie Taormina, Fontanarossa, Agrigento und Palermo zu entdecken. Wie wir bereits beschrieben haben, ist Giardini Naxos eine sehr alte Stadt, deren Ursprünge in der archäologischen Park zu bewundern sind. Einige der Artefakte in diesem Ort sind im Archäologischen Museum sichtbar, die sich in eine Festung vom siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert befinden.

Sehenswert in der Stadt

Der Archäologische Park

Der Archäologische Park erstreckt sich über vierzig Hektar und liegt zwischen Taormina und die Ortsteil Schisò in Giardini Naxos. Im Inneren finden wir archaische Sakralbauten umgeben von einfachen Gebäuden, die für Wohnzwecke und Öfen verwendet wurden.

Das Archäologische Museum

von Giardini Naxos befindet sich am Ende der Schisò Halbinsel, wo sich die antike Stadt Naxos befand, innerhalb eine Struktur der Borbonen Zeitraum.

Kirche Santa Maria della Raccomandata

die im achtzehnten Jahrhundert erbaut wurde, die verschiedene Kunstwerke beherbergt

Kirche von St. Pantaleone

in denen wir Überreste der römische Epoche, der alten Epoche bis der modernen Epoche zu sehen bekommen.

Die Kirche von San Giovanni

die sich am Strand San Giovanni befindent.

Der Schloss Schisò

eine militärische Festung die im Mittelalter erbaut wurde.

Der Vignazza Turm

wurde in der gleichen Periode von Schloss Schisò errichtet und die Festung, heute Archäologisches Museum, erbaut in Bezug auf die Probleme der Razzien der Korsaren.

Durch die Straßen der Stadt

die Statuen von Teocles und Silen, die römische konsularische Straße "Consolare Valeria", der Hafen von Naxos und das Olympia-Tempel. Absolut verpassen Sie nicht die Apollo Archegeta Park, die Ruinen einer antiken griechischen Heiligtum. Was noch in Giardini Naxos zu sehen? erwähnen wir die wunderschöne Promenade, mit seinen renomierten Abendleben, wo sich einen schönen Strand erstreckt, der aus Sand- und Kiesstränden besteht, ideal für diejenigen, die das Tauchen lieben.